Welches Blutdruckmessgerät sollten Sie kaufen und welches ist das richtige für Sie?

Blutdruckprofi-online.de ist eine unabhängige Vergleichsplattform: Auf dieser Seite haben wir Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk und Blutdruckmessgeräte für den Oberarm von verschiedenen Herstellern für Sie verglichen. Für unsere Bewertung haben wir Informationen aus einem Artikel der Stiftung Warentest (1), wenn dort Testergebnisse vorlagen, aus zahlreichen Rezensionen beim Online-Händler Amazon und aus eigenen Gerätetests zusammengetragen. Diese Ergebnisse und Bewertungen haben wir auf dieser Seite übersichtlich für Sie gegenübergestellt. Zu jedem Blutdruckmessgerät finden Sie einen eigenen ausführlichen Artikel.

Top 3 Oberarm-Blutdruckmessgeräte

GerätBewertungPreisStärken/SchwächenKaufen
1

Boso Medicus X

86
Zum Bericht

ab 40 €

Messgenauigkeit
95
Handhabung
95
Preis
80
Batterie-/Akkulaufzeit
100
Störanfälligkeit
60
Bei Amazon kaufen
2

Omron M500

82
Zum Bericht

ab 59 €

Messgenauigkeit
75
Handhabung
95
Preis
70
Batterie-/Akkulaufzeit
100
Störanfälligkeit
70
Bei Amazon kaufen
3

Aponorm Basis Control

77
Zum Bericht

ab 35 €

Messgenauigkeit
75
Handhabung
95
Preis
90
Batterie-/Akkulaufzeit
100
Störanfälligkeit
25
Bei Amazon kaufen

Alle Oberarm-Blutdruckmessgeräte im Vergleich

 

Top 3 Handgelenk-Blutdruckmessgeräte

GerätBewertungPreisStärken/SchwächenKaufen
1

Omron RS2

81
Zum Bericht

ab 21 €

Messgenauigkeit
90
Handhabung
80
Preis
90
Batterie-/Akkulaufzeit
50
Störanfälligkeit
95
Bei Amazon kaufen
2

Boso Medistar +

79
Zum Bericht

ab 24 €

Messgenauigkeit
80
Handhabung
85
Preis
80
Batterie-/Akkulaufzeit
75
Störanfälligkeit
75
Bei Amazon kaufen
3

Beurer BC 40

67
Zum Bericht

ab 25 €

Messgenauigkeit
75
Handhabung
70
Preis
70
Batterie-/Akkulaufzeit
50
Störanfälligkeit
70
Bei Amazon kaufen

Alle Handgelenk-Blutdruckmessgeräte im Vergleich

Blutdruckmessgeräte Hersteller im Überblick

Auf jeden der Hersteller wird in einem eigenen Artikel genauer eingegangen. Einige davon spezialisieren sich ausschließlich auf die Produktion und den Vertrieb von Blutdruckmessgeräten für das Handgelenk und Blutdruckmessgeräten für den Oberarm. Hier finden Sie alle Hersteller und Ihre Produkte:

Was ist ein Blutdruckmessgerät und wie funktioniert es?

Es gibt Blutdruckmessgeräte für den Oberarm und für das Handgelenk. Ein kleiner Computer ist mit einer Manschette verbunden, die am Arm befestigt wird. Diese Manschette bläst sich dann so lange auf, bis kein Blut mehr durch die Arterien fließt. Ein Sensor misst dann den Druck, den das wieder fließende Blut auf die Arterienwände ausübt und berechnet daraus den systolischen und den diastolischen Druck. Bei den meisten Geräten wird auch der Puls gemessen und Herzrhythmusstörungen erkannt.

Auf was muss man beim Kauf eines Blutdruckmessgeräts besonders achten:

Wie genau müssen die Werte sein?

 Ärztin zeigt nach links

Sehr exakte Messwerte sind nur dann vonnöten, wenn Sie unter schweren Fällen von Bluthoch- oder Blutniederdruck leiden und der Blutdruck ständig überwacht werden muss. Es ist durchaus akzeptabel, wenn die Messwerte um einige mmHg abweichen. Vor allem dann, wenn Sie das Blutdruckmessgerät nur zur gelegentlichen Kontrolle Ihres Blutdrucks verwenden.

Wenn Sie ein sehr genaues Gerät suchen, empfehlen wir:

Manschettengröße beachten:

Bevor Sie sich ein Blutdruckmessgerät kaufen, sollten Sie erst feststellen, welche Manschettengröße Ihnen passt. Bei Blutdruckmessern für das Handgelenk liegt die Standardgröße zwischen 13,5 bis 21,5cm. Bei Geräten für den Oberarm ist die Manschette minimal 22 und bei manchen bis 43cm breit. Sollte Ihr Umfang für Oberarm oder Handgelenk darüber oder darunterliegen, müssen Sie sich ein Blutdruckmessgerät mit auswechselbarer Manschette und eine spezielle Manschettengröße kaufen.

Die besten Blutdruckmessgeräte in Normalgröße:

Für dünnere Arme empfehlen wir:

Für dickere Arme empfehlen wir:

Wollen Sie langfristige Aufzeichnungen führen oder gelegentlich messen?

Zu beachten ist auch die Größe des internen Speichers jedes Blutdruckmessgeräts. Manche Geräte speichern nur 30 Werte, andere haben für 2 Nutzer Platz für je 500 Messungen. Nicht jedes Messgerät speichert dabei Datum und Uhrzeit zu den Messergebnissen ab. In diesem Fall müssten Sie nämlich zusätzlich handschriftliche Aufzeichnungen führen, um Ihren Blutdruck genau kontrollieren zu können.

Die Blutdruckmessgeräte mit dem größten Speicher:

Mann-misst-BlutdruckEinfache Handhabung:

Egal wie viele praktische Zusatzfunktionen ein Gerät hat, ist es zu komplex, werden Sie sich nicht lange damit plagen. Achten Sie darauf ein Blutdruckmessgerät zu wählen, dessen Bedienung simpel und unmissverständlich ist. Wenn Sie sich nicht sehr gut mit Blutdruckwerten auskennen, ist es zudem ratsam ein Messgerät zu wählen, das die Werte bereits auf einer Skala einordnet. Manche Geräte besitzen bereits eine Bluetooth-Funktion. Dadurch können Mess- und Mittelwerte auf mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet übertragen werden. Überlegen Sie sich genau, ob Sie solch moderne Funktionen überhaupt benötigen, oder ob Sie nicht doch überflüssig sind.

Die richtige Anwendung:

Auch das beste Blutdruckmessgerät der Welt misst die falschen Werte, wenn es nicht richtig angewendet wird. Hier kommt es vor allem auf das richtige Anlegen am Arm und die richtige Körperhaltung während der Messung an. Dabei sollte das Messgerät immer auf Herzhöhe positioniert werden. Bei einem Blutdruckmesser für den Oberarm geschieht das fast automatisch. Bei einem Gerät für das Handgelenk sollte darauf geachtet werden, die Manschette nicht wie eine Uhr anzulegen. Der Bildschirm liegt dabei auf der Arminnenseite. Die Manschette ist nicht ganz vorne, sondern etwa einen Finger breit hinter dem Handgelenk angebracht. Um das Messgerät nun in Herzhöhe zu positionieren, sollte der Ellbogen leicht abgestützt werden, zum Beispiel auf einer Tischplatte, und die Hand auf der Schulter abgelegt werden. Auch bei Oberarm-Messgeräten sollte darauf geachtet werden, die Muskeln während der Messung zu entspannen.

Zudem ist zu beachten, dass jegliche Ablenkung die Messergebnisse verfälschen kann. Dazu zählen auch das Beobachten der Anzeige oder Sprechen während der Messung.

Woher beziehen wir unsere Informationen über Blutdruckmessgeräte?

Wir haben verschiedene Blutdruckmessgeräte für den Oberarm für Sie verglichen. Wir beziehen unsere Informationen aus einem Test der Stiftung Warentest (1), unterschiedlichen Kundenrezensionen des Online-Händlers Amazon und eigenen Gerätetests.

Auf folgende Kriterien wurde von der Stiftung Warentest getestet:

  • Messgenauigkeit:
    an 32 Männern und Frauen verschiedenen Alters, mit niedrigem bis hohen Blutdruck. Es wurde in unterschiedlicher Reihenfolge getestet und mit Quecksilberblutdruckmessgeräten verglichen. Jedes Gerät wurde pro Person 6-mal getestet.
  • Wiederholgenauigkeit:
    an einem Simulator wurden Vergleichsmessungen vorgenommen. Alle Geräte wurden 10-mal in Folge getestet
  • Störanfälligkeit:
    Prüfung des Verhaltens der Geräte bei schwacher Batterie oder bei mehrmaligem Sturz aus Tischhöhe.
  • Handhabung:
    von 5 Nutzern und 1 Fachkraft wurden die Geräte geprüft auf Gebrauchsanleitung, täglichen Gebrauch, Anzeigen und Bedienelemente und Batterie-/Akkulaufzeit. Auch die Apps wurden von Fachkräften auf Installation und Bedienung geprüft.

Darauf haben wir bei Käuferrezensionen geachtet:

  • Glaubwürdigkeit:
    anhand dessen, wie das Gerät und seine Anwendung beschrieben wurde. Wir zudem haben versucht zu unterscheiden, ob negative Kritiken am Gerät selbst oder an einer falschen Anwendung liegen.
  • Anzahl der Rezensionen
    Die Aussagekraft von Bewertungen kann bei einer kleinen Anzahl an Rezensionen nicht vollkommen objektiv betrachtet werden. Wir haben darauf geachtet, aus genügend verschiedenen Quellen Informationen zu sammeln.
  • Durchschnittliche Bewertung
    wie viele von 5 Sternen das Blutdruckmessgerät durchschnittlich aus allen Käuferrezensionen erhalten hat

Alle Blutdruckmessgeräte für den Oberarm im Überblick
Alle Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk im Überblick

(1) vgl. Redaktion Stiftung Warentest (ohne Autorenkennzeichnung), „Wahre Werte“. Zeitschrift „Stiftung Warentest“, Ausgabe 6/2016 S. 87 ff.